WordPress-Plugins: 8 wissenswerte Punkte

von | 15. Okt, 2019 | 0 Kommentare

Wordpress-Plugins

Was sind WordPress-Plugins?

Wer sich mit WordPress beschäftigt bzw. diesen Begriff schon kennt, hat bestimmt von Plugins gehört!

WordPress ist ein perfektes System in der Basisversion. Wenn man jedoch nicht nur Beiträge und Seiten erstellen möchte, wird für jede zusätzliche Funktion ein Plugin erfordert.

Eine einfache Definition von WordPress-Plugins wäre: Ein Softwarepaket, das zum Kern von WordPress hinzugefügt wird, um dessen Basisfunktionen zu erweitern.

In diesem Beitrag werden 8 wertvolle Punkte über WordPress-Plugins genannt, die jeder wissen sollte, der eine WordPress-Website erstellen möchte bzw. eine betreibt.

1. Akzeptable Anzahl von WordPress-Plugins

Eine genaue Zahl als akzeptabel zu nennen, ist nicht möglich! Aber an dieser Stelle wird eine Frage sehr behilflich sein: Wäre es möglich, die gewünschte Erweiterung mit WordPress-Codes umzusetzen? Wenn es möglich ist, solltest Du auf Plugin verzichten und wenn nicht, vergiss nicht: je weniger Plugins installiert sind, desto besser!

 

2. Beste Quelle für Plugins

Wenn Du ein Plugin installieren möchtest, solltest Du wissen, dass es empfohlen wird, Plugins vom offiziellen WordPress-Plugin-Verzeichnis herunterzuladen. Am einfachsten geht das in Deinem WordPress-Dashboard:

Plugins—>Installieren

 

3. WordPress-Plugins und die Sicherheit einer Website

Wie oben erwähnt, sind Plugins Softwarepakte, die dem WordPress-Kern hinzugefügt werden. Sicherheitslücken in Softwares zu entdecken, ist Teil der Branche. Daher erhöht jedes Plugin das Risiko, eine neue Sicherheitslücke in der Website zu finden! Aus diesem Grunde und noch einmal: je weniger Plugins installiert sind, desto besser!

4. Ladegeschwindigkeit und Plugins

Wenn Plugins installiert sind, werden beim Laden der Website neue Codes heruntergeladen und ausgeführt (sowohl für die Implementierung des Plugins als auch für dessen Style) und das ganze verlängert die Ladezeit und reduziert die Ladegeschwindigkeit!

 

5. Löschen von ungenutzten WordPress-Plugins

Die Punkte 3 und 4 fassen 2 sehr wichtige Punkte über Plugins in WordPress zusammen. Aus diesen beiden Gründen solltest Du alle ungenutzten Plugins löschen!

 

6. Kompatibilitätsprobleme von WordPress-Plugins

Plugins werden von unterschiedlichen Entwickler*Innen bereitgestellt. Es kann durchaus sein, dass die Arbeit eines Entwicklers nicht mit der eines anderen kompatibel ist. Ein schlimmerer Fall ist es, wenn ein Plugin nicht mehr aktualisiert wird und Kompatibilitätsprobleme mit Deiner WordPress-Version auftauchen.

Daher immer genau testen und auf die Plugin-Info im WordPress-Plugin-Verzeichnis achten!

 

7. Das richtige Plugin installieren!

Mit einer sehr weiten Auswahl an WordPress-Plugins ist es etwas verwirrend, das richtige zu finden und zu installieren. Dabei muss geachtet werden, dass nur das Plugin installiert wird, welches wirklich nötig ist. Wenn Du beispielsweise nach einem Plugin für Dein Kontaktformular suchst, muss das ausgewählte keine zusätzlichen Funktionen wie die Buchung kostenpflichtiger Termine bieten, solange DU sie nicht anbietest.

 

8. DSGVO und WordPress-Plugins

Heutzutage gibt es kaum ein Thema im Webdesign und Management von Websites, das mit DSGVO nicht zu tun hat!

Auch bei der Wahl und dem Installieren von Plugins solltest Du darauf achten, welche personenbezogene Daten seitens Plugin gesammelt und an den Entwickler geschickt werden. Bei Bedarf musst Du einen Datenverarbeitungsvertrag mit dem Anbieter abschließen. Und manchmal sollte man auf das Plugin verzichten, weil es nicht DSGVO-konform ist!

 

Fazit

Im Grunde genommen, kann man auf WordPress-Plugins nicht verzichten, wenn mehr als nur Veröffentlichung von Beiträgen und Seiten geplant ist. Aber es gilt immer eine sehr wichtige Regel:

je weniger Plugins installiert sind, desto besser!

Wenn Du ein Plugin verwenden möchtest, beachte bitte auf jeden Fall die o.g Punkte, damit das Risiko einer Funktionsstörung Deiner Website bzw. eines Rechtsverstoßes wesentlich geringer ist!

Eine Auswahl von Kunden unserer Internetagentur

Neue Tipps und Tricks!

Neue Tipps und Tricks!

in Ihrer Inbox!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Einwilligung

Um Ihre Anmeldung abzuschließen, überprüfen Sie bitte Ihre Email. Herzlichen Dank!